Ein Quartier im Wandel

Das Quartier Klybeck im Norden der Stadt Basel befindet sich in einem spannenden Transformationsprozess: weg vom ehemaligen Industrie- und Arbeiterquartier, hin zu einem durchmischten und vernetzten Stadtquartier, das Kultur, Freizeit, Wohnen und Arbeit vereint. Bis das Projekt «klybeckplus» auf dem ehemaligen Areal von BASF und Novartis zu neuem Leben erwacht, sorgen schon heute Künstler, Architekten, Designer, gemeinnützige Vereine, Einzelfirmen, eine Quartierzeitung und der Kulturveranstaltungsraum Humbug für ein facettenreiches Angebot.

Orte für Begegnung und Austausch

Neben dem bunten Angebot auf dem ehemaligen Industriegelände von BASF und Novartis, bietet auch der Holzpark Klybeck, zwischen Rhein und Gleisen, viele kleine Ateliers, Bars, Foodkreationen und Werkstätten sowie ein breites Eventangebot mit Ausstellungen und Musik. Im Nachbarquartier Matthäus finden sich zahlreiche Museen, das Musical Theater oder die Messe Basel, aber auch kleine und grössere Parkanlagen sowie das nahe Rheinufer, die zum Verweilen einladen.

Zentral gelegen, schnell unterwegs

Praktisch sind nicht nur die kurzen Distanzen zum Badischen Bahnhof, zur Station St. Johann oder zum nahen EuroAirport Basel, sondern auch zur Universität oder in die Altstadt. Ob mit dem Fahrrad, dem öffentlichen Verkehr oder zu Fuss: Das Klybeck besticht durch seine zentrale Lage. Mit dem öffentlichen Verkehr ist das Basler Münster in 15 Minuten erreicht, das Rhein-Center im deutschen Weil am Rhein in 30 Minuten oder St-Louis über die französische Grenze in knapp 40 Minuten.